html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="de-de" lang="de-de" > Baufinanzierung
Start Baufinanzierung

Ratenkredit Rechner

Baufinanzierung - Günstig ins Eigenheim

Kaum eine andere Entscheidung ist von ähnlicher Tragweite oder bindet den Darlehensnehmer so langfristig, wie die Entscheidung für den Erwerb von Wohneigentum. Die wenigsten können den Kaufpreis für ein Haus oder Eigentumswohnung bar auf den Tisch legen. Eine derart große Anschaffung will finanziert werde - und natürlich so günstig und so solide wie irgendwie möglich.

Schon daraus ergibt sich, dass es bei der Baufinanzierung mit einem einzelnen Kredit meist nicht getan ist.

Baufinanzierung in drei Schritten

Bevor man sich näher mit den möglichen Finanzierungsvarianten auseinandersetzt, sollte man zunächst einmal berechnen, wieviel Haus man sich eigentlich leisten kann. Dazu gehören alle Einnahmen und Ausgaben offen gelegt, damit die monatlich frei verfügbaren Mittel errechnet werden können. Zudem sollte ein Kassensturz bezüglich des vorhandenen Vermögens gemacht werden. Der Grund hierfür ist, dass Eigenkapital für eine Baufinanzierung dringend zu empfehlen ist. Zwar gibt es Angebote, die eine Finanzierung auch ohne Eigenkapital versprechen: Allerdings übernehmen sich dabei sehr viele Sparer und auch die Konditionen einer solchen Vollfinanzierung sind nur selten günstig.

Die gute alte Regel, dass man möglichst zwischen 20-30 % der Kaufsumme als Eigenkapital angespart haben sollte, gilt auch noch heute.

Im zweiten Schritt sollten Sie herausfinden, welche Fördermöglichkeiten Sie nutzen können. Es gibt zahlreiche Förderprogramme von Bund, Ländern, Gemeinden und sogar seitens der Kirche. Die Eigenheimzulage gibt es zwar nicht mehr, an deren Stelle ist jedoch die bundesweit einheitliche Förderung durch Wohn-Riester getreten.

Erst im Dritten Schritt sollten Sie dann an konkrete Gespräche mit Banken, Bausparkassen oder Baufinanzierungsvermittlern denken.

 Fördermöglichkeiten bei der Baufinanzierung

Eine in jedem Fall empfehlenswerte Fördermöglichkeit ist die Wohn-Riester Förderung. Wohn Riester kann jeder in Anspruch nehmen, der allgemein Riester förderberechtigt ist. Voraussetzung ist der Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum.

Der Clou: Die Riester Förderung durch Altersvorsorgezulage gibt es nicht nur in einer eventuellen Ansparphase, sondern auch für die Tilgung eines Darlehens. Durch die Förderung kann das Darlehen schneller getilgt und somit zu zahlende Zinsen eingespart werden.

Wohn Riester ist speziell in den Varianten Riester Bausparen und Riester Darlehen empfehlenswert. Die Produkte haben die gleichen Eigenschaften wie ungeförderte Bausparverträge und Darlehen.

 Tipps zur Baufinanzierung

Recht häufig werden parallel zu einer bestehenden Baufinanzierung unnötige kapitalbildende Versicherungen bezahlt, Aktien und Fonds gekauft und bespart oder sonstige Geldanlagen unterhalten. Es empfiehlt sich jedoch zunächst den vollen Fokus auf die Tilgung des Darlehens zu richten. Die Darlehenskosten sind, auch bei günstigen Zinsen, oft höher als die zu erwartenden Renditen - vom Risiko ganz zu schweigen. Wer hofft Finanzierungsverpflichtungen beispielsweise durch Aktiengewinne auszugleichen, spielt ein sehr risikoreiches Spiel.

Es gibt hingegen durchaus sinnvolle Versicherungen für Bauherren und Hausbesitzer. Hierzu zählen zum Beispiel Bauherrenhaftpflichtversicherung oder auch die Wohngebäudeversicherung.

 

 

 





Top Themen

Kreditvergleich

Kreditvergleich

Vergleichen Sie die besten Kredit Angebote.

Sofortkredit

Sofortkredit

Kredite online aufnehmen - schneller und günstiger geht es nicht.